Finden Sie Ihren Traumjob
8 Jobs

Neuer Job in Meßkirch gesucht? 8 Stellenangebote online

Top-Job Neu Omnibusfahrer/in

Meßkirch, Fecht Bus GmbH

Top-Job Neu Mitarbeiter/in für den städtischen Bauhof

Meßkirch, Stadt Meßkirch

Top-Job Neu Pädagogische Fachkraft - Zweitkraft (m/w)

Meßkirch, Stadt Meßkirch

Top-Job Neu Omnibusfahrer/in

Meßkirch, Fecht Bus GmbH

Top-Job Neu Leitung des Stadtbauamtes (m/w)

Meßkirch, Stadt Meßkirch

Top-Job Neu Zeitungs- und Briefzusteller in Meßkirch (m/w)

Meßkirch, Direkt-Kurier Zustell, Druck & Logistik GmbH

Meßkirch: Aufstrebender Wirtschaftsstandort im Linzgau

Auf halber Strecke zwischen Sigmaringen und Tuttlingen gelegen, ist Meßkirch Schnittpunkt der beiden Bundesstraßen 311 (Ulm - Geisingen/A81) und 313 (Stockach - Reutlingen). Dank der Hegau-Albachtal-Bahn verfügt die Linzgau-Gemeinde zudem über eine direkte Zugverbindung nach Mengen und Radolfzell. Derart verkehrsgünstig gelegen, überzeugt die Linzgaugemeinde aber noch mit einem weiteren Standortvorteil: viel Raum zur Entwicklung. Buchstäblich auf der grünen Wiese hat sich in den vergangenen Jahren vor allem das produzierende Gewerbe angesiedelt und stellt mit 1.200 Stellen in Meßkirch inzwischen knapp die Hälfte der insgesamt 2.460 (Stand 2017) sozialversicherungspflichtigen Jobs. Als weiterer wichtiger Wirtschaftssektor gilt zudem der Tourismus, der dank des Projekts „Campus Galli – Karolingische Klosterstadt Meßkirch“ inzwischen überregionale Bekanntheit genießt.

Top Jobs im Linzgau: Arbeitsmarkt in Meßkirch

Als der Wägetechnik-Hersteller Bizerba SE & Co. KG 1952 sein Werk für Food-Service-Maschinen im Linzgau eröffnete, begann auch die Entwicklung der Gemeinde zum modernen Industriestandort. Heute zählt Bizerba rund 200 Stellen in Meßkirch und investiert auch weiterhin in den Standort. Ob Konstruktion, Ingenieurwesen, Fertigung oder Qualitätskontrolle, der international agierende Konzern bietet motivierten und talentierten Nachwuchskräften hervorragende Karrierechancen – und das nicht erst seit heute. Denn schon 1984 wurde die „Juniorenfirma Bigefa“ als Bizerba-Tochter gegründet, um die praxisnahe Ausbildung zu optimieren und Nachwuchskräfte schon früh an Entscheidungs- und Führungskompetenzen heranzuführen. Das Besondere dabei: in der Bigefa sind die Azubis die Chefs – bis heute. Aber nicht nur Techniktalente genießen in Meßkirch beste Ausbildungs- und Karriereaussichten, sondern auch Bankfachleute. Denn mit der Volksbank Meßkirch eG Raiffeisenbank verfügt die Stadt über einen weiteren wichtigen Arbeitgeber, der rund 80 Jobs in Meßkirch bietet. Weit über die Region hinaus bekannt, gilt überdies der auf regionale Kriminalliteratur sowie Kultur- und Reiseführer spezialisierte Gmeiner Verlag als wichtiger Arbeitgeber für mehr als 25 Lektoren (m/w), Vertriebs- und Marketingfachleute (m/w), Verkaufsmanager (m/w) und Kaufmännische Angestellte (m/w).

Für die Zukunft: Fort- und Weiterbildung im Linzgau

Die Wirtschaftsregion Meßkirch versteht sich als Teil der Vierländerregion Bodensee und ist hier ein wichtiger Projekt- und Ansprechpartner sowohl für Unternehmen als auch für interessierte Fachkräfte. Im Rahmen einer umfassenden Standortberatung informiert die Linzgau-Stadt über Ansiedlungs-, Weiterbildungs- und Förderprogramme und unterstützt auch aktiv bei der Existenzgründung. Basis dafür ist auch das Gründungs- und Innovationszentrum Meßkirch (GIM), in welchem Start-Ups beste Rahmenbedingungen für die erfolgreiche Unternehmensgründung vorfinden.